Angebote zu "Tageszeitungen" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Kochta,G.:Österreich.Tageszeitungen
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 17.10.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Österreichische Tageszeitungen im World Wide Web, Titelzusatz: Eine Analyse der Online-Zeitungen www.derstandard.at, www.diepresse.com, www.kurier.at und www.krone.at bezüglich Anpassung an das Internet, Autor: Kochta, Gabriele, Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K., Sprache: Deutsch, Rubrik: Medienwissenschaften // Sonstiges, Seiten: 100, Informationen: Paperback, Gewicht: 167 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Tageszeitungen im World Wide Web
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Tageszeitungen im World Wide Web ab 38 € als Taschenbuch: Eine Bestandsaufnahme. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Medienwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Tageszeitungen im World Wide Web
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Tageszeitungen im World Wide Web ab 38 € als pdf eBook: Eine Bestandsaufnahme. 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Österreichische Tageszeitungen im World Wide Web
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Österreichische Tageszeitungen im World Wide Web ab 49 € als Taschenbuch: Eine Analyse der Online-Zeitungen www. derstandard. at www. diepresse. com www. kurier. at und www. krone. at bezüglich Anpassung an das Internet. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Medienwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Tageszeitungen im World Wide Web
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Tageszeitungen im World Wide Web ab 38 EURO Eine Bestandsaufnahme

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Tageszeitungen im World Wide Web
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Tageszeitungen im World Wide Web ab 38 EURO Eine Bestandsaufnahme. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Österreichische Tageszeitungen im World Wide Web
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir befinden uns im sogenannten multimedialen Zeitalter, dessen wohl wichtigste Ausprägung das World Wide Web ist. Zuerst gedacht als Informationsaustausch zwischen Wissenschaftlern, wurde das Internet bald als geeignetes Medium für Datenübertragung jeglicher Art entdeckt. Heute haben die meisten von uns Zugang zum World Wide Web: in der Firma, zu Hause oder in einem öffentlichen Internet Café. Natürlich wurde diese Form der Informationsübermittlung auch von den Medien schnell genutzt.Kaum eine Tageszeitung kann und will es sich leisten, kein online Pendant zu veröffentlichen. Aber wie sehen die Internetauftritte österreichischer Tageszeitungen aus? Passen sie sich den neuen Rahmenbedingungen an? Die Autorin Gabriele Kochta geht unter anderem der Frage nach, ob es eine Differenzierung zwischen Qualitätsjournalismus und Boulevardjournalismus im Internet gibt. Empirisch werden im vorliegenden Buch Inhalte, Schwerpunkte, Zusatzangebote und gestalterische Aspekte von Online-Ausgaben österreichischer Tageszeitungen untersucht.Das Buch richtet sich an Medienwissenschaftler, Homepage-Entwickler von Online-Medien und Journalisten sowie Chefredakteure von Online-Zeitungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Tageszeitungen im Internet
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1,0, Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Zeitungsverlage gehören zu den Unternehmen, deren Produkte und Märkte am unmittelbarsten und augenfälligsten durch die digitale Informationstechnologie verändert werden. Gerade das 20. Jahrhundert hat die Entwicklung der Medienlandschaft rasant beschleunigt. War es das Radio im ersten Drittel und das Fernsehen im zweiten Drittel sind es nun die Online-Medien, die an die Medienunternehmen ganz neue Herausforderungen stellen und nicht selten eine strategische Umorientierung verlangen. Gerade die Rolle der Printmedien ist in Zeiten des digitalen Publizierens unklar. Die Meinungen zu dem Fortbestand der klassischen Printmedien respektive der Tageszeitungen sind ambivalent. Die Leser sehen den Fortbestand der Tageszeitung durch das Internet nicht bedroht. Auch auf Verlagsseite gingen die Projektleiter von Online-Redaktionen nicht davon aus, dass das Internet zukünftig zu einer echten Bedrohung für gedruckte Zeitungen wird. Pessimisten hingegen prophezeien mit dem Einzug in das multimediale Zeitalter allerdings das Ende der gedruckten Information schlechthin. Der norwegische Geschäftsführer der reinen Internetzeitung Nettavsiten die Zukunft der Online-Zeitungen optimistisch. Er glaubt zum einen an eine rein werbefinanzierte Online-Zeitung und zum anderen an den Untergang der gedruckten Zeitung. Sicherlich ergeben sich für die Verlage durch das Internet zahlreiche Chancen und zugleich Risiken. Die verschärfte Wettbewerbssituation, aber auch die fehlende Medienkompetenz und geringe Flexibilität der Verlage hat zu einer gewissen Orientierungslosigkeit in der Branche führt. Dadurch stehen die Verlage zurzeit auf ganz unterschiedlichen Entwicklungsstufen in Sachen elektronisches Publizieren. Während einige noch aus reinen Imagegründen eine Verlagshomepage ins Netz stellen, sind andere dabei, den Lesern umfassende Service- und Informationsangebote im World Wide Web anzubieten, die nicht mehr viel Ähnlichkeit mit der ursprünglichen TZ haben. Wohin der Weg der Verlage im Internet führen kann und inwieweit sich die Verlage strategisch neu orientieren müssen, um der Herausforderung Internet zu begegnen, soll in der folgenden Arbeit thematisiert werden.Eine thematische Eingrenzung ist bei dem gegebenen umfassenden Thema sinnvoll und notwendig. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die grundsätzlichen Konsequenzen des elektronischen Publizierens (EP) durch Tageszeitungsverlage herauszuarbeiten. Dabei sollen die Chancen, die sich aus dem Online-Engagement ergeben, ebenso dargestellt werden, wie die Risiken und Problemfelder, mit denen die Verlage zu kämpfen haben. Des weiteren wird geklärt, welche strategischen Einsatzmöglichkeiten Zeitungsverlage beim EP haben und mit welchen Produkten sie welche Märkte bearbeiten können. Betrachtet werden nur Zeitungsverlage in Deutschland, die neben der Printversion als Muttermedium eine Onlineversion für ihre Leser anbieten. Reine Netzzeitungen werden nicht betrachtet. Für große Zeitungsverlage ergeben sich teilweise andere oder umfangreichere Möglichkeiten, sich durch EP neue Märkte und Erlösquellen zu erschließen als für kleinere regionale Verlage. Demzufolge können im Rahmen dieser Arbeit nur die grundsätzlichen strategischen Einsatzmöglichkeiten des EP für Verlage dargestellt werden, die nur im Bedarfsfall weiter differenziert werden. In diesem Sinne erfolgt auch keine Differenzierung zwischen lokalen bzw. regionalen Abonnementzeitungen, überregionalen Abonnementzeitungen und Straßenverkaufszeitungen. Die Problematik des Urheberrechtes im Rahmen des EP wird aufgrund der inhaltlichen Eingrenzung nicht weiter ausgeführt. Ebenso wird mit Aspekten des Online-Journalismus verfahren. Außerdem...

Anbieter: Dodax
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Audio on Demand im World Wide Web
32,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1, Technische Hochschule Köln, ehem. Fachhochschule Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Diplomarbeit über das Thema Internet kann lediglich ein "Snapshot", eine Momentaufnahme eines bestimmten Zeitpunktes sein, denn der technische Fortschritt im Internet schreitet enorm schnell voran. Die hier vorliegende Diplomarbeit versteht sich vor diesem Hintergrund als Bestandsaufnahme zur Jahresmitte 1996. Das aktuelle und sehr spannende Praxis-Thema "AUDIO ON DEMAND IM WORLD WIDE WEB" zwang mich, technisch gesehen an vorderster Front zu kämpfen. Daraus folgte, daß keine Literatur im herkömmlichen Sinne benutzt werden konnte. Sämtliche Recherchen in Bibliotheken blieben erfolglos. Es gibt zu diesem speziellen Thema noch keine Lehrbücher. Daher war ich auf aktuelle Informationen im Internet angewiesen. Mit der Hilfe einiger Suchmaschinen im Internet, permanenter Neuanfragen, unzähliger Emails und "face-to-face"-Kommunikationen mit Kollegen und technischen Support-Abteilungen der Hersteller dieser Audio-Services, entstand nach und nach das technische Gerüst für mein Pilotprojekt beim WDR. Der größte Teil der Informationen, auf die ich mich berufe, stammt aus dem Internet selbst. Andere Quellen waren Fachzeitschriften und Artikel in Magazinen, bzw. Tageszeitungen. Ziel dieser Arbeit ist es jedoch, dem "interessierten Laien" verständlich zu schildern,was ich beim WDR in meiner Tätigkeit als Praktikant aufbaute. Dieses Ziel habe ich dann erreicht, wenn der Leser am Ende der Lektüre einen Eindruck über das Internet und die eingesetzte Audio-Technologie erhalten hat. Technische Details werden dort erklärt, wo sie zum Verständnis allgemeingültiger, verständlicher Modelle und übergeordneter Konzepte notwendig sind. Nicht näher erläutert werden Details, die vom Gesamtzusammenhang ablenken, wie z.B. die Belegungen der Portadressen unter UNIX und der detaillierte Aufbau der Kommunikations-Protokolle. Dadurch soll die Lesbarkeit und Verständlichkeit der Arbeit maximiert werden. Dem wissenschaftlichen Rahmen dieser Arbeit hoffe ich mit dieser Art nicht entgegenzustehen, denn die Inhalte sind stichhaltig und sorgfältig recherchiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot